Soforthilfe für Selbstständige – Corona Soforthilfeprogramm

Soforthilfe für Selbstständige – Corona Soforthilfeprogramm

Im Zuge der Corona Krise stellen alle Bundesländer Soforthilfeprogramme für Selbständige, Freiberufler und Künstler zur Verfügung. Diese Soforthilfe ist ein direkter Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss. Die Programme der Bundesländer stocken teilweise das Soforthilfeprogramm vom Bund auf. So zahlen einige Bundesländer auch Soforthilfen an Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigte aus. Die folgende Übersicht zeigt die Kombination aus beiden Programmen, die über das jeweilige Bundesland beantragt wird.

Inhaltsverzeichnis



Soforthilfe ThüringenKleine Unternehmen, Freiberufler und Selbstständige in Thüringen erhalten ab Montag Nachmittag 23.03.2020 sehr schnell Soforthilfe. Die Antragstellung erfolgt online. Wieviel Sie erhalten können und wo Sie die Soforthilfe beantragen können erfahren Sie in diesem Beitrag.

Corona Soforthilfeprogramm Thüringen

Die Landesregierung in Thüringen hat am 19.03.2020 in einer Kabinettssitzung den Weg für das „Corona-Soforthilfeprogramm für Thüringer Wirtschaft“ freigemacht. Die Soforthilfe stellt einen Schutzschirm für folgende Unternehmer dar:

  • kleine im Hauptgewerbe gewerbliche Unternehmen
  • Unternehmen der „sonstigen Gesundheitswirtschaft“ im Hauptgewerbe, auch ohne Gewerbeanmeldung
  • Freiberufler, wie Architekturbüros, Ingenieurbüros
  • wirtschaftsnahe Freiberufler im Hauptgewerbe
  • Freiberufler in der Kreativwirtschaft im Hauptgewerbe
  • Soloselbstständige
  • weitere Berufsgruppen aus Forschung, Werbung, Wissenschaft und kreative, künstlerische und unterhaltende Tätigkeiten.

Höhe der Soforthilfe

Die Fördersummen belaufen sich je nach Beschäftigungszahl des Unternehmens auf bis zu 30.000 € Soforthilfe

  • Unternehmen bis zu 5 Vollzeitangestellte – 5.000€ Thüringen + 4.000€ (Bund) = 9.000€
  • Unternehmen 6-10 Vollzeitangestellte – 10.000€ Thüringen + 5.000€ (Bund) = 15.000€
  • Unternehmen 11-25 Vollzeitangestellte – 20.000€ (Land Thüringen)
  • Unternehmen bis 50 Vollzeitangestellte – 30.000€ (Land Thüringen)

Aktualisiert 08.04.2020

Voraussetzung für die Soforthilfe

Thüringer Unternehmen, die durch die Corona-Krise in eine wirtschaftliche Notlage gekommen sind

Online Antrag für Soforthilfe

Ab Montag, den 23.03.2020 kann der Antrag, der maximal 2 Seiten umfasst unter https://www.aufbaubank.de/Foerderprogramme/Soforthilfe-Corona-2020 beantragt werden. Die Auszahlung soll schnell erfolgen innerhalb 5 Tagen.

Hilfe beim Online Antrag auf Soforthilfe für Selbstständige

  1. Für die Antragstellung benötigen Sie den Antrag –> Download
  2. Im Adobe Acrobat Reader öffnen und wie folgt am Rechner eingeben:
    • Unternehmensname, Rechtsform
    • vierstellige Nummer der amtlichen Statistik heraussuchen und eintragen–> hier
    • PLZ, Ort, Straße, Bundesland, Ansprechpartner, Telefonnummer, E-Mailadresse und Bankverbindung des Antragsteller eintragen
    • Anschrift der betroffenen Betriebsstätte
    • kurze Beschreibung zum eingetretenen Schaden aufgrund der Corona Pandemie
    • Höhe des entstandenen bzw. unmittelbar bevorstehenden Schadens
    • Höhe anderweitig beantragter oder bewilligter Zuschüsse bezüglich Corona
    • Anzahl der Beschäftigten inklusive Inhaber zum Zeitpunkt der Antragstellung. Bei Teilzeitbeschäftigten wenden Sie folgende Formel an:
      • (Summe der Stunden dieser Teilzeitbeschäftigten) : (Jahresarbeitsstunden einer Vollzeitkraft) = (Anzahl der Vollzeitbeschäftigten)
    • Höhe des Umsatzes 2019

Mit Ihrer Unterschrift müssen Sie bestätigen, dass sich das Unternehmen am 29.02.2020 nicht in Schwierigkeiten gemäß Allgemeine Gruppenfreistellungsverordnung Art.2 Abs.18 befunden hat.

Außerdem erklären Sie, dass der schaden nach dem 11.03.2020 eingetreten, seinen Zahlungsverpflichtungen nachgekommen, keine Insolvenz beantragt hat usw. Zusammengefasst heisst das, dass der Antrag auf Soforthilfe nur gestellt werden darf, wenn die Corona Pandemie Ursache für Liquiditätsengpässe ist un die wirtschaftliche Notlage Folge dieser Corona Pandemie ist.

Den unterschriebenen Antrag senden Sie zusammen mit Kopie der Gewerbeanmeldung (wenn vorhanden) und der De-minimis-Erklärung eingescannt per E-Mail an ihre zuständige IHK / HWK:

oder per Post an: Thüringer Aufbaubank, Gorkistrasse 9, 99084 Erfurt





Soforthilfe Baden Württemberg

Corona Soforthilfeprogramm für Baden-Württemberg

Gewerbliche Unternehmen, Freiberufler, einschließlich Künstler und Sozialunternehmer mit bis zu 50 Vollzeitkräften mit Hauptsitz Baden-Württemberg, die infolge der Corona Pandemie in eine wirtschaftliche Notlage geraten können einen einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss online beantragen.

Fördersumme gestaffelt nach Anzahl der Vollzeit-Beschäftigten

  • 9.000 EUR für Soloselbstständige und Unternehmen bis zu 5 Vollzeit-Beschäftigte
  • 15.000 EUR für Unternehmen mit bis zu 10 Vollzeit-Beschäftigte (inkl. Auszubildende)
  • 30.000 EUR für Unternehmen mit bis zu 50 Vollzeit-Beschäftigte

Aktualisiert 23.04.2020

Links und Downloads Baden-Württemberg


Soforthilfe BayernCorona Soforthilfeprogramm für Bayern

Gewerbliche Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe mit bis zu 250 Erwerbstätige mit Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern, die infolge der Corona Pandemie in eine wirtschaftliche Notlage geraten können einen einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss beantragen.

Fördersumme gestaffelt nach Anzahl der Vollzeit-Beschäftigten

  • 9.000 EUR bis zu 5 Erwerbstätige
  • 15.000 EUR bis zu 10 Erwerbstätige
  • 30.000 EUR bis zu 50 Erwerbstätige
  • 50.000 EUR bis zu 250 Erwerbstätige

Aktualisiert 08.04.2020

Update: Ab 20.04.2020 können auch Landwirtschaftsbetriebe mit Primärproduktion und wirtschaftlich tätige GmbHs (z. B. Bildungseinrichtungen, Vereinscafés, Jugendzentren, Pflegeeinrichtungen, Frauenhäuser) mit mehr als 10 Beschäftigten Soforthilfe erhalten. Wichtig: Eine Antragseingabe vor dem 20. April 2020 führt systembedingt zur Ablehnung.

Teilzeitkräfte und Minijobber werden mit folgenden Faktoren berechnet:

  • Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
  • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
  • Mitarbeiter über 30 Stunden = Faktor 1
  • Mitarbeiter auf 450 EUR-Basis = Faktor 0,3

Links und Downloads Bayern





Soforthilfe BerlinCorona Soforthilfeprogramm für Berlin

Solounternehmer, Freiberufler und Kleinstunternehmen (inkl. Vereine) mit bis zu 10 Vollzeitbeschäftigten mit Betriebsstätte bzw. Sitz in Berlin, die infolge der Corona Pandemie in eine wirtschaftliche Notlage geraten können einen einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss beantragen.

Fördersumme

  • bis zu 9.000 EUR für Soloselbständige und Unternehmen mit bis zu 5 Vollzeitselbstständige
  • bis zu 15.000 EUR mit 6-10 Vollzeitbeschäftigte

Aktualisiert 08.04.2020

Links und Downloads Berlin


Soforthilfe BrandenburgCorona Soforthilfeprogramm für Brandenburg

Gewerbliche Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe mit bis zu 100 Erwerbstätige mit Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Brandenburg, die infolge der Corona Pandemie in eine wirtschaftliche Notlage geraten können einen einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss beantragen.

Fördersumme gestaffelt nach Anzahl der Vollzeit-Beschäftigten

  • 9.000 EUR bis zu 5 Erwerbstätige
  • 15.000 EUR bis zu 15 Erwerbstätige
  • 30.000 EUR bis zu 50 Erwerbstätige
  • 60.000 EUR bis zu 100 Erwerbstätige

Aktualisiert 08.04.2020

Teilzeitkräfte werden mit folgenden Faktoren berechnet:

  • Vollzeitbeschäftigte 40 Stunden = Faktor 1
  • Teilzeitbeschäftigte a 20 Stunden = Faktor 0,5

Links und Downloads Brandenburg


Soforthilfe HamburgCorona Soforthilfeprogramm für Hamburg (voraussichtlich ab 30.03.2020)

Kleinere und mittlere Betriebe sowie Freiberufler mit bis zu 250 Mitarbeitern aus Hamburg, die infolge der Corona Pandemie in eine wirtschaftliche Notlage geraten können einen einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss beantragen. Das Land Hamburg zahlt zusätzlich Fördersummen zu denen vom Bund.

Fördersumme

    • 2.500 EUR Hamburg + 9.000 EUR Bund für Soloselbständige = 11.500 EUR
    • 5.000 EUR Hamburg + 9.000 EUR Bund bei 1-5 Mitarbeitern = 14.000 EUR
    • 5.000 EUR Hamburg + 15.000 EUR bei 6 – 10 Mitarbeiter = 20.000 EUR
    • 25.000 EUR Hamburg bei 11-50 Mitarbeiter = 25.000 EUR
    • 30.000 EUR Hamburg bei 51-250 Mitarbeiter = 30.000 EUR

Aktualisiert 08.04.2020

Links und Downloads Hamburg


Soforthilfe Sachsen-AnhaltCorona Soforthilfeprogramm für Sachsen-Anhalt (voraussichtlich ab 30.03.2020)

Solo-Selbstständige und kleinere Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern aus Sachsen-Anhalt, die infolge der Corona Pandemie in eine wirtschaftliche Notlage geraten können einen einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss beantragen.

Fördersumme

    • 9.000 EUR bis zu 5 Mitarbeiter
    • 15.000 EUR 6 – 10 Mitarbeitern
    • 20.000 EUR 11 – 25 Mitarbeiter
    • 25.000 EUR 26 – 50 Mitarbeiter

Aktualisiert 08.04.2020

Links und Downloads Sachsen-Anhalt

Soforthilfeprogramm für Künstler und Schriftsteller in Sachsen-Anhalt

zusätzlich zum o.g. Soforhilfeprogramm für Selbstständige bietet Sachsen-Anhalt selbstständigen Künstlern/Künstlerinnen und Schriftstellern/Schriftstellerinnen, die ihre Tätigkeit erwerbsmäßig in Sachsen-Anhalt ausführen, eine monatliche Soforthilfe an:

Fördersumme
  • 400 EUR / Monat für derzeit 2 Monate
Antrag Künstler Download (PDF)

Wappen Bremerhaven Corona Soforthilfeprogramm Wappen Bremen Corona SoforthilfeprogrammCorona Soforthilfeprogramm für Bremen und Bremerhaven

Soloselbstständige, Freiberuflich Tätige oder kleine Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten, die aufgrund von Liquiditätsengpässen in Folge der Corona Krise in ihrer Existenz bedroht sind, können eine nicht zurückzahlbare Soforthilfe im Rahmen des „Bundesprogramm Soforthilfe Corona Bremen“ beantragen.

Fördersumme

  • bis zu 9.000 EUR für Antragsteller mit bis zu 5 Vollzeit Beschäftigten
  • bis zu 15.000 EUR mit 6-10 Vollzeit Beschäftigten
  • bis zu 20.000 EUR mit 11-50 Vollzeit Beschäftigten

Aktualisiert 08.04.2020

Links und Downloads Bremen und Bremerhaven


Corona Soforthilfeprogramm für Hessen

Gewerbliche Unternehmen, Angehörige der Freien Berufe, Künstler und Sozialunternehmen (GmbH) mit bis zu 50 Erwerbstätige mit Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Hessen, die infolge der Corona Pandemie in eine wirtschaftliche Notlage geraten können einen einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss beantragen.

Fördersumme gestaffelt nach Anzahl der Vollzeit-Beschäftigten

  • 10.000 EUR bis zu 5 Erwerbstätige
  • 20.000 EUR bis zu 10 Erwerbstätige
  • 30.000 EUR bis zu 50 Erwerbstätige

Aktualisiert 08.04.2020

Teilzeitkräfte und Minijobber werden mit folgenden Faktoren berechnet:

  • Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
  • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
  • Mitarbeiter über 30 Stunden = Faktor 1
  • Mitarbeiter auf 450 EUR-Basis = Faktor 0,3

Links und Downloads Hessen


Corona Soforthilfeprogramm Mecklenburg-VorpommernCorona Soforthilfeprogramm für Mecklenburg-Vorpommern

Antragsberechtigt sind im Haupterwerbtätige gewerbliche Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbstständige und Angehörige der Freien Berufe einschließlich Kulturschaffende mit bis zu 100 Beschäftigten, die durch die Corona-Pandemie in eine existenzbedrohliche Wirtschaftslage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

Fördersumme gestaffelt nach Anzahl der Vollzeit-Beschäftigten

  • bis zu 5 Beschäftigte bis zu 9.000,00 Euro
  • bis zu 10 Beschäftigte bis zu 15.000,00 Euro
  • bis zu 24 Beschäftigte bis zu 25.000,00 Euro
  • bis zu 49 Beschäftigte bis zu 40.000,00 Euro
  • bis zu 100 Beschäftigte bis zu 60.000,00 Euro

Aktualisiert 08.04.2020

Teilzeitkräfte sind in Vollzeitbeschäftigte umzurechnen:

  • Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
  • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
  • Mitarbeiter über 30 Stunden = Faktor 1
  • Mitarbeiter auf 450 EUR-Basis = Faktor 0,3

Links und Downloads Mecklenburg-Vorpommern


Corona Soforthilfeprogramm NiedersachsenCorona Soforthilfeprogramm für Niedersachen

Kleine gewerbliche Unternehmen, Soloselbstständige und Angehörige der freien Berufe (bis 49 Beschäftigte1, bis 10 Millionen Euro Jahresumsatz oder 10 Millionen Euro Jahresbilanzsumme) mit einer Betriebsstätte in Niedersachsen, die sich in einer existenz-bedrohlichen Wirtschaftslagebefinden und/oder in Liquiditätsengpässe geraten sind.
Bedingungen für die Bewilligung sind:

  • sich für den Monat, in dem der Antrag gestellt wird, ein Umsatz- bzw. Honorarrückgang von mindestens 50 Prozent verglichen mit dem durchschnittlichen monatlichen Umsatz (bezogen auf den aktuellen und die zwei vorangegangenen Monate) im Vorjahr ergibt (Rechenbeispiel: durchschnittlicher Umsatz Januar bis März 2019: 10.000 Euro; aktueller Umsatz März 2020: 5.000 Euro) und/oder
  • der Betrieb auf behördliche Anordnung wegen der Corona-Krise geschlossen wurde und/oder
  • die vorhandenen liquiden Mittel nicht ausreichen, um die kurzfristigen Verbindlichkeiten aus dem fortlaufenden betrieblichen Sach- und Finanzaufwand des Unternehmens (bspw. Mieten, Kredite für Betriebs-räume, Leasingraten) zu zahlen (Liquiditätsengpass).

Fördersumme gestaffelt nach Betriebsgröße (nicht rückzahlbar)

  • 9.000 EUR bis zu 5 Beschäftigte
  • 15.000 EUR 6-10 Beschäftigte
  • 20.000 EUR 11-30 Beschäftigte
  • 25.000 EUR 31-49 Beschäftigte

Aktualisiert 08.04.2020

Links und Downloads Niedersachsen


Corona Soforthilfeprogramm Nordrhein-Westfalen WappenCorona Soforthilfeprogramm für Nordrhein-Westfalen

Soloselbsständige, Kleinunternehmen und Freiberufler mit bis zu 50 Erwerbstätige mit Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Nordrhein-Westfalen, die infolge der Corona Pandemie in eine wirtschaftliche Notlage geraten können einen einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss beantragen.

Fördersumme gestaffelt nach Anzahl der Vollzeit-Beschäftigten

  • 9.000 EUR bis zu 5 Beschäftigte
  • 15.000 EUR 6-10 Beschäftigte
  • 25.000 EUR 11-50 Beschäftigte

Aktualisiert 08.04.2020

Teilzeitkräfte sind in Vollzeitbeschäftigte umzurechnen:

  • Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
  • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
  • Mitarbeiter über 30 Stunden = Faktor 1
  • Mitarbeiter auf 450 EUR-Basis = Faktor 0,3

Links und Downloads Nordrhein-Westfalen

Soforthilfeprogramm für Künstler in Nordrhein-Westfalen

zusätzlich zum o.g. Soforhilfeprogramm für Selbstständige bietet Nordrhein-Westfalen selbstständigen Künstlern/Künstlerinnen, die ihre Tätigkeit erwerbsmäßig in Nordrhein-Westfalen ausführen und in die Künstlerkasse einzahlen, einen einmalige nicht rückzahlbaren Förderbetrag an:

Fördersumme
  • 2000 EUR

Links und Downloads Künstler Nordrhein-Westfalen


Corona Soforthilfeprogramm Rheinland-Pfalz WappenCorona Soforthilfeprogramm für Rheinland-Pfalz

Soloselbsständige, Kleinunternehmen, Freiberufler und Künstler mit bis zu 10 Erwerbstätige mit Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Rheinland-Pfalz, die infolge der Corona Pandemie in eine wirtschaftliche Notlage geraten können einen einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss beantragen.

Fördersumme gestaffelt nach Anzahl der Vollzeit-Beschäftigten

  • 9.000 EUR bis zu 5 Beschäftigte
  • 15.000 EUR 6-10 Beschäftigte

Aktualisiert 08.04.2020

Teilzeitkräfte sind in Vollzeitbeschäftigte umzurechnen:

  • Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
  • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
  • Mitarbeiter über 30 Stunden = Faktor 1
  • Mitarbeiter auf 450 EUR-Basis = Faktor 0,3

Links und Downloads Rheinland-Pfalz


Corona Soforthilfeprogramm Saarland WappenCorona Soforthilfeprogramm für Saarland

Antragsberechtigt sind gewerbliche Unternehmen und selbstständige Angehörige der Freien Berufe, die im Jahresdurchschnitt bis zu 10 sozialversicherungspflichtige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen, die infolge der Corona Pandemie in eine wirtschaftliche Notlage geraten können einen einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss beantragen.

Fördersumme gestaffelt nach Anzahl der Vollzeit-Beschäftigten inkl. Inhaber und nach u.g. Umrechnung Teilzeitkräfte

  • 9.000 EUR bis zu 5 Beschäftigte
  • 15.000 EUR 6-10 Beschäftigte

Aktualisiert 08.04.2020

Teilzeitkräfte sind in Mitarbeiter umzurechnen:

  • Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
  • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
  • Mitarbeiter über 30 Stunden = Faktor 1
  • Mitarbeiter auf 450 EUR-Basis = Faktor 0,3

Links und Downloads Saarland


Corona Soforthilfe Programm Schleswig-Holstein WappenCorona Soforthilfeprogramm für Schleswig-Holstein

Antragsberechtigt sind kleine Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente) sowie Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe, die im Haupterwerb wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen oder als Selbständige tätig sind, ihre Tätigkeit von einer Betriebsstätte in Schleswig-Holstein oder von einem Sitz der Geschäftsführung in Schleswig-Holstein aus ausführen, bei einem deutschen Finanzamt angemeldet sind und ihre Waren und Dienstleistungen bereits vor dem 1. Dezember 2019 am Markt angeboten haben.

Fördersumme gestaffelt nach Anzahl der Vollzeit-Beschäftigten und nach u.g. Umrechnung Teilzeitkräfte

  • 9.000 EUR bis zu 5 Vollzeitäquivalente
  • 15.000 EUR 6-10 Vollzeitäquivalente

Aktualisiert 08.04.2020

Teilzeitkräfte sind in Vollzeitäquivalente umzurechnen: Ein Vollzeitäquivalente hat 39 Wochenstunden

Links und Downloads Schleswig-Holstein


Corona Soforthilfe Programm Zuschuss SachsenCorona Soforthilfeprogramm für Sachsen

Antragsberechtigt sind kleine Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente) sowie Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe, die im Haupterwerb wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen oder als Selbständige tätig sind, ihre Tätigkeit von einer Betriebsstätte in Sachsen ausführen.

Fördersumme gestaffelt nach Anzahl der Vollzeit-Beschäftigten und nach u.g. Umrechnung Teilzeitkräfte

  • 9.000 EUR bis zu 5 Vollzeitäquivalente
  • 15.000 EUR 6-10 Vollzeitäquivalente

Aktualisiert 08.04.2020

Links und Downloads Sachsen

Jens

Mein Name ist Jens Undeutsch und seit 23 Jahren selbständiger Unternehmer und Autor bzw. Texter von diversen Homepage

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen