Corona Nachrichten Aktuell – Infoportal rund um Corona
Corona Nachrichten Aktuell

Corona Nachrichten Aktuell – Infoportal rund um Corona

Mit Corona Nachrichten Aktuell möchten wir euch mit Informationen rund um das Thema Corona Virus versorgen. Neben aktuelle Zahlen und Informationen zum Corona Virus selbst, werden wir auch sämtliche Hilfen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber zur Verfügung stellen.

Inhaltsverzeichnis


Aktuelle Zahlen bestätigter Corona-Virus Fälle in Deutschland nach Bundesländern

Corona Genesungen Deutschland

Bundesland 04.06.20
20:15 Uhr
Infizierte / Tote / Genesungen
03.06.20
20:00 Uhr
Infizierte / Tote / Genesungen
02.06.20
20:00 Uhr
Infizierte / Tote / Genesungen
Deutschland gesamt Infizierte / Tote / Genesungen 183.089 / 8604 / 168.500 182.644 / 8571 / 167.800 182.313 / 8533 / 167.300
Baden-Württemberg 34.843 / 1778 / 32.400 34.834 / 1772 / 32.200 34.787 / 1760 / 32.200
Bayern 47.389 / 2491 / 43.500 47.345 / 2479 / 43.400 47.298 / 2472 / 43.300
Berlin 6945 / 200 / 6400 6900 / 200 / 6400 6873 / 198 / 6400
Brandenburg 3290 / 170 / 3100 3283 / 169 / 3100 3286 / 170 / 3100
Bremen 1501 / 42 / 1300 1464 / 42 / 1200 1448 / 42 / 1200
Hamburg 5106 / 253 / 4800 5096 / 253 / 4800 5096 / 253 / 4800
Hessen 10.129 / 482 / 9200 10.080 / 480 / 9100 10.060 / 480 / 9100
Mecklenburg-Vorpommern 764 / 20 / 700 763 / 20 / 700 761 / 20 / 700
Niedersachsen 12.232 / 607 / 10.900 12.137 / 604 / 10.900 12.069 / 599 / 10.800
Nordrhein-Westfalen 38.278 / 1610 / 35.200 38.166 / 1606 / 35.100 38.081 / 1598 / 35.000
Rheinland-Pfalz 6726 / 230 / 6300 6713 / 230 / 6300 6700 / 230 / 6300
Saarland 2721 / 168 / 2500 2719 / 166 / 2500 2716 / 165 / 2500
Sachsen 5307 / 211 / 4900 5306 / 211 / 4900 5304 / 210 / 4900
Sachsen-Anhalt 1712 / 55 / 1600 1711 / 55 / 1600 1708 / 55 / 1600
Schleswig-Holstein 3103 / 146 / 2900 3103 / 146 / 2900 3106 / 146 / 2900
Thüringen 3043 / 168 / 2700 3024 / 166 / 2600 3020 / 163 / 2600

Quelle: focus/gesundheit & RKI Covis-19-Dashboard
Übersicht Entwicklung der Corona Infizierten

Erhöhung Corona Infizierte zum Vortag

Seit 02.04.2020 sinkt die Anzahl der offiziellen Corona Neu-Infizierten im Vergleich zum Vortag. Am 02.06.2020 erreichte sie bisher mit nur 258 Neu-Infizierten ihren niedrigsten Stand seit 23.03.2020.

Erhöhung Corona Infizierte Vortag
Stand 03.06.2020

Corona Deutschland Infizierte / Genesungen / Tote

Die folgende Statistik veranschaulicht wunderschön, dass die Anzahl der Corona Genesenen in Deutschland deutlich gegenüber den Neuinfektionen steigt.

Corona Deutschland Infizierte / Genesungen / Tote
Stand 03.06.2020

Vergleich Erhöhung Corona Infizierte und Genesungen zum Vortag

Am 12.04.2020 überschritt die Anzahl der Neu-Genesenen erstmals die Anzahl der Neu-Infizierten. Das schürt die Hoffnung, dass die Maßnahmen der Bundesregierung und der Länder Früchte tragen. Dank der Disziplin der deutschen Bundesbürger, die sich zum größten Teil an die Ausgangsbeschränkungen halten und dem unermüdlichen Kampf derer, die an vorderster Front den Kampf gegen die Corona-Pandemie aufgenommen haben.

Sollten die Corona Genesenen so wie erhofft immun gegen eine Neuinfektion sein, könnte das die Wende in der Corona Krise sein. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Anzahl der Corona Neu-Infizierten nach Lockerung der Beschränkungen entwickelt. Etwas Sorgen machen mir die ersten Meldungen aus Südkorea. Hier sollen sich angeblich 91 Menschen erneut mit dem Virus angesteckt haben, obwohl sie bereits als genesen galten.

Ich verfolge sehr genau die Entwicklung der Prüfungen der WHO, was an an diesen Meldungen dran ist. Folgende Fragen müssen dabei beachtet werden:

  1. Sind die Meldungen aus Südkorea korrekt?
  2. Erkranken diese Neu-Infizierten mit Symptomen und welchen Verlauf nehmen Sie?

Update 02.05.2020

Die Meldungen aus Südkorea waren falsch. Wie sich nun herausstellte, bestätigten südkoreanische Wissenschaftler, dass das Covid-19 Virus im menschlichen Körper reaktiviert werden könne. Wer einmal mit Covid-19 infiziert war, sollte so Top-Virologe Christian Drosten für mindestens 2 Jahre immun sein. Dennoch besteht die Möglichkeit, dass das Covid-19 Virus mutiert. Mit einem mutierten Virus besteht die Gefahr der Neuinfektion auch bei diesen Menschen.

Vergleich Corona Neuinfektionen und Genesenen zum Vortag
Stand 03.06.2020

Was ist Corona Virus SARS-CoV-2 ?

Corona ist ein Virus. Es gibt bereits sehr viele Coronaviren. Wir beschränken uns hier auf das aktuelle Corona Virus SARS-CoV-2, erstmals identifiziert 2019 in Wuhan/China.
Ein Virus ist eine Infektion mit Erregern organischer Struktur. Es ist weder eine Zelle, noch besteht es aus Zellen. Ein Virus ist eher eine Nukleinsäure, in der sich die Bausteine (Informationen bzw. Anleitung) zur Replikation bzw. Reproduktion befinden.
Das Corona Virus SARS-CoV-2 benötigt eine Wirtszelle, um sich zu vermehren und Schaden anzurichten. Es ist genetisch in der Lage, den Menschen als Wirtszelle zu nutzen. Durch die Infektion entsteht die neuartige Lungenkrankheit Covid-19.

Wie wird der Corona Virus übertragen ?

Die Übertragung erfolgt nach derzeitigem Kenntnisstand von Mensch zu Mensch hauptsächlich durch Tröpfcheninfektion. Denkbar sind aber auch Übertragungen per Schmierinfektion oder die Bindehaut der Augen. Bei der Tröpfcheninfektion werden über feinste Speichel- oder Schleimtröpfchen beim Sprechen, Husten und Niesen übertragen. Bei Schmierinfektionen werden die Corona Viren über kontaminierte Oberflächen oder Auswurf übertragen.
Die Übertragung durch Haustieren auf den Menschen konnte bisher nicht nachgewiesen werden. Lediglich wäre es denkbar, dass ein Haustier von einem Menschen den Virus durch beispielsweise abschlecken erhält und ihn unmittelbar an einem andern Menschen dann weitergibt. Auch liegen keine bestätigten Nachweise bisher vor.
Man vermutet, dass die Erstübertragung von einem Tier auf einem Markt in Wuhan/China auf den Menschen überging. Hier hat sich das Virus an den neuen Wirt „Mensch“ angepasst (Mutation) und kann sich nun im Menschen vermehren.

Update 06.04.2020 – Am Sonntag, 07.04.2020 wurden in einem zoologischen Gartens im Stadtteil Bronx (USA) erstmals 4 Tiger und 3 Löwen eine Coronavirusinfektion nachgewiesen. Den Tieren geht es soweit gut und sie werden laut Zoo wieder genesen. Man geht davon aus, dass ein Tierpfleger, der mit dem Coronavirus infiziert war die Tiere angesteckt hat.Außerdem berichtet ntv.de, dass 2 Hunde in Hongkong und eine Hauskatze in Belgien bereits positiv auf den Coronavirus getestet wurden. In wie weit hier eine Mutation vorliegt, die es dem Corona-Virus jetzt auch ermöglicht die Übertragung von Tieren und Menschen zu ermöglichen, ist hier nicht benannt.

Derzeit war es dem Corona Virus nur möglich, Menschen als Wirt zur Ausbreitung zu nutzen. Es bleibt abzuwarten, ob ein infiziertes Haustier nun auch in der Lage ist, Menschen zu infizieren. Die Wahrscheinlichkeit liegt aber nah.Warum? Das Corona Virus sprang vermutlich von einem oder mehreren Wildtieren in China auf den Menschen über und war in der Lage, aufgrund seiner Struktur, an die Wirtszellen des Menschen anzudocken und einzudringen. Da jetzt auch Haustiere von Menschen infiziert wurden, liegt der Verdacht nah, dass das Corona Virus jetzt auch vermutlich durch Mutation, Haustiere infizieren kann. Ob dadurch ein erhöhtes Risiko der schnelleren Verbreitung einhergeht, ist nicht bewiesen.

Was ist Covid-19 ?

Covid-19 ist eine neuartige Lungenkrankheit, die entsteht, wenn Corona Viren SARS-CoV-2 in den menschlichen Körper eindringen und diesen infizieren.

Welche Symptome treten bei Covid-19 auf?

Die Symptome bei Covis-19 ähneln einer Grippe. Das gefährliche an Covid-19 ist die Tatsache, dass auch Menschen infiziert sein können, die keine oder nur schwache Symptome zeigen. Dennoch sind auch diese infizierten Menschen ohne Symptome ansteckend.
Derzeit sind folgende Symptome beobachtet wurden:

  • Husten (53%)
    • Husten ist ein typisches Symptom bei einer Infektion mit dem Grippevirus. Dringen Viren und seltener Bakterien in die Atemwege ein, führt das zu einer Entzündung und einer erhöhten Schleimbildung. Der Schleim und die Entzündungen lösen dann einen Hustenreflex aus. Ein typischer Hilfemechanismus des Körpers, bei dem versucht wird, Fremdkörper, Viren und Bakterien auf den Schleimhäuten zu lösen und durch den explosionsartigen Luftausstoß durch „Abhusten“ diese aus dem Körper zu befördern. Je nach Stärke kann es zu einem Schleimauswurf kommen. Im späteren Verlauf wird aus diesem Husten ein trockener Husten, der durch die Entzündung immer wieder reizt.
  • Fieber (42%)
    • Fieber - Symptom Corona Virus
      Fieber

      auch beim Fieber, dem Corona Symptom Nr.2, versucht der Körper mittels Erhöhung der Körpertemperatur, Viren und Bakterien abzutöten. Da eine erhöhte Temperatur oft ausreicht, sollte man nicht zu schnell zu Temperatursenkenden Maßnahmen greifen, da so der natürlich Abwehrmechanismus des Körpers geschwächt wird. Natürlich sollte man immer beachten, dass zu hohe Temperaturen (ab 40 Grad) und ein zu lang andauerndes Fieber auch schädlich für Herz- und Kreislaufgefäße sein kann. Ein bewehrtes Fieber senkendes Hausmittel ohne Chemie sind hier die Wadenwickel.

      • Wadenwickel: legt man mehrmals wechselnde Wärme entziehende Wickel auf, können diese das Fieber ein halbes bis ganzes Grad schonend senken. Begleitsymptome wie innere Unruhe und Kopfschmerzen führen dabei auch meist zu Linderungen. Nutzen Sie für den richtigen Wadenwickel 3 Tücher. Das erste etwas kleinere Tuch, gern auch dünner durchnässen sie mit kälteren Wasser (niedriger als die Körpertemperatur) und wickeln dieses ausgerungen um Waden und Knie. Ein größeres trockenes Handtuch wickeln Sie nun um das kalte Tuch zur Aufnahme überschüssiger Flüssigkeit und gegen Austrocknen. Ein größeres Handtuch legen sie als Unterlage und Nässeschutz unter das Bein. Sobald das nasse Tuch die Temperatur des Körpers angenommen hat, muss es erneut abgekühlt werden.
  • Schnupfen (23%)
    • ähnlich wie beim Husten, stellt der Schnupfen als Corona Symptom Nr. 3 einen genialen Hilfsmechanismus des Körpers dar, um uns zu helfen. Es wird vermehrt Flüssigkeit gebildet, die einerseits zur Befeuchtung der Schleimhäute dient und andererseits auch in der Lage ist, Viren und Bakterien aus dem Körper heraus zu befördern. Auch wenn die laufende Nase auf Dauer sehr unangenehm ist, sollte auch hier nicht zu schnell zu Mitteln gegriffen werden, die die natürlich erzeugte vermehrte Flüssigkeit „austrocknet“ und somit den Entgiftungsprozess des Körpers unterbricht.
  • Geschmacks- und Geruchsverlust
    • Bei Corona Erkrankten traten nach einer Studie vermehrt Störungen beim Riechen und Schmecken auf. Die Dauer dieser Einschränkung variiert zwischen 2-14 Tagen. Aber warum riechen bzw. schmecken wir teilweise weniger, wenn wir mit einer Grippe infiziert sind? Unsere Riech- bzw. Geschmacksrezeptoren sind ebenfalls ein geniales natürliches Mittel des Körpers, um uns vor „giftigen“ Dingen zu warnen, mit dem Ziel, uns vor der Einnahme dieser zu schützen. Bei einer Infektion mit Grippeviren, wie dem Corona Virus sorgt der Körper dafür, dass wir weniger essen. Wer schlecht riecht oder schmeckt, isst auch weniger, da die meisten Speisen fade sind. Schon unsere Großeltern wussten instinktiv, dass der Körper, bei Erkältungen so wenig wie möglich „schwere Kost“ zu sich nehmen sollte. Der Körper soll sich auf die Bekämpfung der Krankheit konzentrieren, statt stundenlang, mit der Verdauung schwerer Kost beschäftigt zu sein. Das heisst nicht, das man fasten soll. Nährstoffe und sehr viel Flüssigkeit sollten dabei erhöht zu sich genommen werden.
  • Halsschmerzen
    • bei dem Corona Symptome „Halsschmerzen“ verhält es sich ähnlich wie beim Husten. Entzündungen der unteren Atemwege, dem Hals lösen einen Schmerz aus, der wiederum ein Warnsignal des Körpers, dass etwas nicht stimmt.
  • Atemnot
    • vermehrte Schleimbildung führt zur Verengung der Atemwege und Entzündungen lassen diese anschwellen. Das führt teilweise, aber auch massiv zu Atemnot, ein typisches Anzeichen, dass die Atemwege und die Lunge erkrankt sind. Ein Zeichen des Körpers, dass wir uns ausruhen und Anstrengungen vermeiden sollen?
  • Kopf- und Gliederschmerzen
    • Kopf- und Gliederschmerzen sind ebenfalls ein typisches Symptom bei Grippe, auch bei einer Coronaerkrankung. Diese Schmerzen signalisieren uns, dass unser Körper gerade kämpft. Der Körper produziert bestimmte Botenstoffen zur Bekämpfung der Infektion, die unser Immunsystem aktivieren und unterstützen sollen. Ein Botenstoff hierbei ist z.B. Prostaglandine. Auch wenn diese Produktion wichtig für unser Immunsystem ist, löst er gleichzeitig Schmerzreize der Nervenzellen aus, die wir in Form von Kopf- und Gliederschmerzen spüren.
  • Appetitlosigkeit
    • Appetitlosigkeit ist vermehrt bei Grippe Infektionen zu beobachten und stellt auch bei einer Corona-Infektion ein Symptom dar. Sobald der Körper Anzeichen einer Infektion registriert, starten verschiedene komplexe Vorgänge im Körper, die einerseits ein Warnsignal und andererseits ein Schutzmechanismus darstellen. Über Neurotransmitter, den Botenstoffen im Gehirn und Hormone werden Signale an das Hunger- und Sättigungszentrum gegeben. Ziel ist es, dem Körper die Gelegenheit zu geben, sämtliche Kraft und Energie auf die Bekämpfung des „Eindringlings“ zu richten, statt sich mit der energieraubende Verdauung zu beschäftigen. Schon unsere Großeltern wussten, dass der beste Weg zur schnellen Genesung über wenig schwere Kost und viel Trinken führt. Tipps, wie Hühnersüppchen und Zwieback verbunden mit viel ungesüßten Tee sind typische Hausrezepte zur Bekämpfung von Krankheiten.
  • Gewichtsverlust
    • Gewichtsverlust - Symptom Corona Virus
      Gewichtsverlust

      Auch ist ein Gewichtsverlust ein typisches Symptom bei Grippe-Infektionen, so auch bei Corona. Der Virus gelangt über Tröpfcheninfektion auf die Schleimhäute der Atemwege. Über Hämagglutinin binden sie sich an das Flimmerepithel und können so in die Zellen eindringen. Im Zellkern vermehren sie sich und werden anschließend in großer Zahl an die Zelloberfläche der Wirtszelle transportiert. Die Neuraminidasen des Virus spalten die Neuraminsäuren der Wirtszelle und können so freigesetzt werden. Die Wirtszelle stirbt ab.  Das Zellsterben löst im Körper eine starke Immunantwort aus, was sich meist in Fieber wiederspiegelt. Diese Zellsterben erklärt auch den Gewichtsverlust und meist die Erschöpfung der Infizierten. Bei Fieber schwitzt der Körper viel Flüssigkeit über die Haut aus, was wiederum das Gewicht des Infizierten verringert. Weniger Essen aufgrund von Appetitlosigkeit und ein vermehrter Stuhlgang teilweise in Form von Durchfall führen ebenfalls zum Gewichtsverlust.

  • Übelkeit
    • Auch die Übelkeit lässt sich als Symptom bei Grippe Infektionen leicht erklären. Unser Körper versucht stetig jegliche Krankheitserreger zu bekämpfen. Einerseits gibt er Zeichen als Warnung ab und andererseits bekämpft er die Erreger. Abgetötete Zellen und Erreger müssen schnellstens den Körper verlassen. Ein geniales Mittel dabei ist, mittels Übelkeit, ein Erbrechen zu erzwingen. Die Magensäure erhöht sich und drängt zum Ausgang, dem Mund. Glückt dies, werden mit dem Erbrochenen viele Fremdkörper den menschlichen Körper verlassen und das System entlasten.
  • Bauchschmerzen
    • Bauchschmerzen können entstehen, wenn sich zb. durch ständige Hustenattacken kleiner Einblutungen entwickeln. Diese sind meist harmlos. Im Darm befinden sich die meisten Immunabwehrzellen, die aktiviert werden, wenn Bakterien und Viren in den Körper eindringen. Auch bei diesem Vorgang wurden vermehrt Bauchschmerzen beobachtet. Ständige Anspannung und Unwohlsein können ebenfalls Ursache von Bauchschmerzen sein.
  • Erbrechen
    • Wie bereits beim Symptom Übelkeit beschrieben, ist das Erbrechen ein Mittel des Körpers Krankheitserreger oral aus dem Körper zu befördern.
  • Durchfall
    • Ein weiteres sehr oft auftretenden Symptom bei einer Infektion mit dem Corona Virus ist der Durchfall. Im Darm befinden sich die meisten Immunzellen des Körpers. Diese reagieren auf die Signale des Körpers und versuchen nun Erreger, Bakterien und Viren schnellstmöglich aus dem Darm zu befördern. Wenn also das Gleichgewicht der Darmflora gestört ist, weil zu viele „schlechte“ Bakterien überhand nehmen wird die Flüssigkeit nicht der Darmmasse entzogen, sondern sogar verstärkt. Dadurch ist es einfacher schnellstmöglich den Darminhalt und damit auch die „schlechten“ Bakterien und Viren zu Ausgang zu befördern. Durchfall zeichnet sich meist durch eine erhöhte Masse und flüssigen Stuhlgang aus. Durchfall so somit etwas gutes. Nur sollte man bedenken, dass mit dem vermehrten Abgang, vor allem wenn er länger anhält auch wichtige Flüssigkeit und Mineralstoffe den Körper verlassen. Speziell in Durchfallzeiten sollten sie unbedingt auf eine erhöhte Zufuhr von Flüssigkeit und Mineralstoffen achten. Bei länger anhaltenden Durchfall suchen Sie bitte den Arzt auf.
  • Bindehautentzündung
    • Die Bindehaut ist eine dünne durchsichtige Schutzhaut des Auges. Wenn Fremdkörper wie Bakterien und Corona Viren über das Auge versuchen einzudringen reagiert die Bindehaut und bekämpft die Viren. Es entsteht eine Bindehautentzündung
  • Hautausschlag
    • Die Haut ist das größte Entgiftungsorgan des Körpers. der Hautausschlag ist ebenfalls ein mögliches Symptom bei einer Coronainfektion. Bedenken Sie immer, dass ihr Körper versuchen wird, Fremdkörper und Erreger aus dem Körper zu befördern. Das kann einerseits durch den Mund (Erbrechen) und durch den After (Durchfall) erfolgen und andererseits auch über die Haut. Hautausschlag ist auch oft bei Zugaben von Antibiotika und sämtlichen Erkrankungen durch schädliche Erreger zu beobachten. Das Saunabad ist eine mögliche Theraphieform, den Körper dabei zu helfen. Die Poren öffnen sich und das wiederum erleichtert es, die Erreger über die Haut zu entsorgen. Sollten sie allerdings bereits erkrankt sein und Fieberattacken und Unwohlsein Ihren Kreislauf belasten, wäre ein Saunabad nicht von Vorteil, sondern würde das Herzkreislaufsystem noch mehr belasten.
  • Lymphknotenschwellung
    • Lymphknotenregionen
      Lymphknotenregionen

      geschwollene Lymphknoten sind ein weiteres Corona Symptom und ein Zeichen dafür, dass das Immunsystem aktiv ist und gegen Krankheitserreger kämpft. Das Lymphknotensystem zählt zum Immunabwehrsystem des Körpers und gliedert sich in die Lymphorgane wie Milz und Lymphknoten und dem Lymphgefäßsystem. Es ist als Art „Abwasserkanalnetz“ anzusehen, welches die Flüssigkeit über die Lymphgefäße aus dem Gewebe abtransportiert. Die etwa 600-700 Lymphknoten sind über den ganzen Körper in Regionen verteilt und filtern das Gewebswasser. Normalerweise sind die Lymphknoten 5-10 Millimeter groß in deren Inneren umschlossen von einer festen Hülle sich die sogenannte B- und T-Lymphozyten zur Immunabwehr befinden. Deren Aufgabe ist es Eindringlinge wie Bakterien und Viren in Lymphflüssigkeit aufzuspüren und zu zerstören. Müssen wie bei der Corona Infektion besonders viele Viren bekämpft werden, schwellen diese bis zu 2cm und mehr an. Es entsteht das typische Grippe Symptom Lymphknotenschwellung.

  • Apathie (Teilnahmslosigkeit, Zustand der Gleichgültigkeit)
    • Auch das Symptom Apathie kann neben Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit und depressiven Stimmungsverhalten eine Begleiterscheinung bei einer Corona Infektion sein. Da es sich hier um einen neurologische Hintergrund handelt vermute ich einen Zusammenhang zwischen dem Kampf des Immunsystems, welches sehr viel Energie benötigt und dem gleichzeitigem „Herunterfahren“ von unwichtigeren neurologischen Systemen. Anders ausgedrückt konzentriert sich der Körper auf die Bekämpfung der Corona Viren und spart dabei an Energie für die neurologischen Prozesse.
  • krankhafte Schläfrigkeit
    • Auch dieses Symptom lässt sich mit dem Kampf gegen die Viren erklären. Um fit und munter zu sein benötigt der Körper viel Sauerstoff und Energie, die er aus den Zellen bezieht. Mitochondrien sind die sogenannten „Kraftwerke“ der Zellen, die für die Produktion von Energie viele Mikronährstoffe wie Magnesium und Makronährstoffe wie Fette und Glukose benötigt. Die gesamte Energie des Körpers wird bei einer Corona Infektion zum Kampf gegen diesen Virus benötigt und aufgebraucht. Gleichzeitig verliert der Körper auch durch die Begleitsymptome wie Erbrechen, Fieber und Durchfall sehr viel dieser wichtigen Stoffe. Schlicht und ergreifend entsteht nun ein Mangel an Energie. Der Körper reagiert mit Schläfrigkeit.

Quelle: WHO 2020, RKI

Coronavirus Inkubationszeit

Die Inkubationszeit gibt an, wann nach einer Ansteckung mit dem Coronavirus mit Symptomen bzw. dem Ausbruch der Erkrankung zu rechnen ist. Beim Coronavirus beträgt die Inkubationszeit nach derzeitigem Stand 1-14 Tage, im Mittel 5-6 Tage. Es wurden allerdings vereinzelt auch weitere 8 Tage beobachtet. Somit beträgt die Inkubationszeit 1-22 Tage nach Ansteckung.

Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) in Deutschland

Die Reproduktionszahl gibt an, wieviel Menschen ein Corona Infizierter im Durchschnitt ansteckt. Diese Ansteckungsrate sollte unter 1 liegen. Derzeit steigt diese aber wieder an und nähert sich gefährlich nah dem Wert, der ein exponentielles Wachstum zur Folge hätte.

Update 06.05.2020 – Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) – 0,65
Update 10.05.2020 – Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) – 1,13
Update 12.05.2020 – Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) – 0,97
Update 27.05.2020 – Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) – 0,68
Update 28.05.2020 – Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) – 0,61
Update 29.05.2020 – Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) – 0,85
Update 30.05.2020 – Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) – 1,03
Update 31.05.2020 – Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) – 1,04
Update 01.06.2020 – Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) – 1,20
Update 02.06.2020 – Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) – 0,89
Update 03.06.2020 – Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) – 0,71
Update 04.06.2020 – Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) – 0,57

Am 06.05.2020 war die sogenannte Reproduktionszahl auf den niedrigsten Wert von 0,65 gesunken. Anschließend stiegen diese Zahl wieder kontinuierlich an und überschritt am 09.05.2020 wieder den Schwellwert von 1. Was heisst das nun im einzelnen? Die Reproduktionszahl am 10.05.2020 ist 1,13. D.h. 10 Infizierte stecken im Durchschnitt 11,3 Menschen mit dem Corona Virus an. Da die Reproduktionsrate die Vergangenheit wiederspiegelt sind hier noch nicht die Auswirkungen der Lockerungen in den einzelnen Bundesländern eingepreist.

Reproduktionszahl / Ansteckungsrate
Stand 03.06.2020

Quelle: RKI

Corona Risikogruppen

Studien und Auswertungen ergeben, dass bei einer bestimmten Gruppe von Menschen die Wahrscheinlichkeit zum schweren Verlauf der Krankheit führt – den Corona Risikogruppen. Das sind etwa nach heutigen Schätzungen 20% aller Infizierten.
Welche Menschen gehören zur Corona Risikogruppe?

  • ältere Menschen ab 60 Jahre
  • unabhängig vom Alter – Menschen mit verschiedenen Grunderkrankungen, die das Immunsystem schwächen:
    • Diabetes
    • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
    • Erkrankungen der Atmungsorgane
    • Erkrankungen der Leber
    • Erkrankungen der Niere
  • Menschen, die Medikamente einnehmen, die das Immunsystem schwächen oder unterdrücken (z.B. Cortison)
  • Krebspatienten
  • Raucher
  • Männer

Quelle: rki.de – Informationen und Hilfestellungen für Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf

Jens

Mein Name ist Jens Undeutsch und seit 23 Jahren selbständiger Unternehmer und Autor bzw. Texter von diversen Homepage

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen